Aktuelles aus dem Kunsthof

Das Weiß der Künstlerin Aki Yakamoto
Aki Yakamoto ist eine Weltenreisende in der Kunst. Einen Besuch in Düsseldorf nutzte die asiatische Künstlerin im Herbst dieses Jahres, um Angelika Kühnen und den Europäischen Kunsthof in Stolberg – Büsbach zu besuchen. Seit nunmehr 15 Jahren sind Angelika Kühnen und Aki Yakamoto befreundet. Mehrere Ausstellungen im ehemaligen Kunsthof Vicht, haben Aki Yakamoto über die Euregio hinaus bekannt gemacht. Angelika Kühnen konnte die Künstlerin überzeugen, für den Kunsthof in Büsbach mehrere Kunstwerke zur Verfügung zu stellen. Inspiriert von dem wunderbaren Ambiente des Hauses in der Hostetstraße mit weitem Blick in die Voreifel schuf Aki Yakamoto im Atelier des Kunsthofes mehrere neue Kunstwerke.

Die Farbe Weiß
Aki Yakamoto macht Bilder, zelebriert die Schaffung ihrer Kunstwerke. Ihre Blickweise ist dabei vor allem auf den Rhythmus der Bewegungen und der Formen gerichtet. Ihre (fast) ausschließliche Farbe ist das Weiß mit all seinen Nuancen. Schatten, Schattierungen, gefaltete Tücher geben ihren Kunstwerken die Struktur. Weiß hat etwas Unschuldiges, makelloses und dadurch entsteht der besondere Charakter ihrer Bilder. Das gleißende Licht des Weiß wird unterbrochen durch die grauen Schatten, die die Objekte und Falten auf der Leinwand werfen. Entsprechend variationsreich sind ihre Bildobjekte und Kunstwerke. Die Schatten spielen mit dem Betrachter, sie kommen und gehen, lassen das Bild geheimnisvoll lebendig werden.
Kaum ein Bild, besser Kunstwerk, kann lebendiger sein und uns immer wieder neues entdecken lassen, den Betrachter in seinen Bann ziehen oder in eine besinnlich spirituelle Konzentration bringen, wie die Bildobjekte von Aki Yakamoto. Die Lebendigkeit in den Bildern ist zu spüren, hinterlässt ganz besondere Eindrücke und gibt den Freiraum für die eigene Illusion, der eigenen Fantasie. Wirklichkeit und Traum verschmelzen. Wo vorher noch der Schatten war scheint jetzt wieder das grelle Licht der Farbe „weiß“!

Ausstellungsdaten

Ausstellung im Europäischen Kunsthof
Ab Dezember 2015 bis Februar 2016
Hostetstr. 54, 52223 Stolberg – Büsbach

Geöffnet Sa. + So. jeweils von 12 – 17 Uhr
und nach Vereinbarung